Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) OG Kassel-Ost e.V.
/


 


Hundesport

 

Auslastung für einen Hund ist wichtig, damit sie ausgeglichen und glücklich sind. Die körperliche Förderung reicht da nicht aus. Wer seinen Hund auch geistig fördert, wird schnell den Unterschied zu der normalen "Gassi-Runde" bemerken.

Eine gute Ergänzung ist der Hundesport. Hund und Mensch bleiben fit und es stärkt die Beziehung zwischen Zwei- und Vierbeiner.

Doch welche Möglichkeiten gibt es?


Begleithund

Ziel ist ein unbefangender, sozialverträglicher und verkehrssicherer Hund. Hier lernt ihr Vierbeiner Gehorsam.

Möglich ist es, nach genug Übungszeit, eine Begleithundprüfung abzulegen.

Bei einer Begleithundprüfung werden die Leinenführigkeit und die Freifolge geprüft. Außerdem findet eine Sitz- und Platzübung statt und der Hund muss unter Ablenkung abgelegt werden. Außerdem wird der Hund im öffentlichen Verkehrsraum geprüft (Verhalten gegenüber Passanten, dem Verkehr oder anderen Hunden).


Gebrauchshund

Der Schutzdienst: Auch in Extramsituationen soll der geführte Hund gehorsam zeigen. Der Hund erbeutet den Schutzärmel oder das Hetzkissen. Der Hund wird mit Spiel, Motivation und ohne Druck ausgebildet.

Die Fährte: Der Hund muss lernen, sich beim Absuchen der Spur nicht durch andere Umwelteinflüsse ablenken zu lassen.


Agility

Dieser Sport ist einer der beliebtesten und bekannesten Hundesportarten. Hier werden die geistigen und körperlichen Fähigkeiten von Mensch und Hund gefordert.

Es trainiert die Koordinationsfähigkeit des Hundes und stärkt die Bindung zwischen Zwei- und Vierbeinern extrem.


Obedience

Es geht weniger um die körperliche Höchstleistung. In diesem Sport geht es um Konzentration, Selbstkontrolle und absolute Sozialverträglichkeit des Hundes.

 

Haben wir Sie neugierig gemacht?

Schauen Sie auf unserem Hundeplatz vorbei!